Redaktion


Victoria Allen

Victoria Allen hat Englische Literatur und Kulturwissenschaften und Gender Studies in Basel und Modern and Contemporary Studies in Newcastle studiert. Seit Juni 2016 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin für Medien- und Kulturwissenschaften am Englischen Seminar der CAU Kiel angestellt und promoviert zum Thema zeitgenössischer kultureller Darstellung und Rezeption von Nördlichkeit in Nordostengland. In ihrem Dissertationsprojekt verbindet sie ihre Forschungsinteressen zu Culture Studies, Populärkultur und Qualitativen Forschungsmethoden speziell in dem Bereich Cultural Representation. Diesbezüglich arbeitet sie momentan an Fußball-, Musik- und Ausstellungskulturen, die in Nordostengland praktiziert und gelebt werden.
Kontakt: allen[@]anglistik.uni-kiel.de


Cord-Christian Casper

Cord-Christian Casper hat Englische Literaturwissenschaft in Cambridge sowie Anglistik und Germanistik in Kiel studiert. Er ist wissen­schaftlicher Mitarbeiter am Englischen Seminar der CAU Kiel und beschäftigt sich in seinem Promotions­projekt mit der Darstellung des politischen Radika­lismus in Romanen des frĂĽhen englischen Modernismus. Weitere Forschungs­interessen sind politische Literatur, modernistische Sprach­theorie und Alterität.
Publikation: "Destroying Natural Ties" – Anarchism at the Margins of Modern­ism. In: Maverick Voices and Modernity (Hg. A. Patterson u. Y. Choi, 2015).


Constanze Groth

Constanze Groth studiert Kunstgeschichte und Deutsch an der CAU Kiel und befindet sich derzeit im  Masterstudium. Zu CLOSURE gestoĂźen ist sie ĂĽber das interdisziplinäre Projektseminar Das Comic als Gegenstand der Forschung, in dem sie wissenschaftliche Einblicke in die Comic­literatur bekommen hat. Seitdem ist sie fester Bestandteil des Teams.


Kerstin Howaldt

Kerstin Howaldt hat Englische Philologie, Romanische Philologie und Neuere Deutsche Literatur und Medienwissenschaft an der CAU Kiel studiert. Sie ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Neuere Englische Literaturwissenschaft der Universität Erfurt, wo sie an ihrer Dissertation zur Ereignishaftigkeit in der britischen Farce des 20. Jahrhunderts arbeitet. Weitere Forschungsinteressen sind Theorien der (Theater)Probe, zeitgenössisches Climate-Change Theater, Neuer Materialismus und Multi-Narrative.
Publikationen: »›The Waiting must end.‹ Waiting for Impossible Events in Dave Eggers's A Hologram for the King.« In: Timescapes of Waiting. Spaces of Stasis, Delay and Defferal. Hg. Christoph Singer, Robert Wirth und Olaf Berwald (Leiden: Brill, 2019), S.108–124; »Kausalität, Kontingenz und Zufall als konkurrierende Strukturprinzipien der Farce in Michael Frayns Skios (2012)«, In: LWU XLVII/4 (2016), S. 335–353.
Kontakt: kerstin.howaldt[@]uni-erfurt.de


Julia Ingold

Julia Ingold hat Französisch, Kunst­geschichte und Germanistik in Hamburg, Paris und Kiel studiert. Ihre Bachelor­arbeit ver­fasste sie zum Thema Zeichentheorie und Poetik in Craig Thompsons »Habibi«. Sie lehrte im Wintersemester 2015/16 als Gastdozentin am Department of German der University of Mumbai. Seit 2016 promoviert sie ĂĽber Else Lasker-SchĂĽler am Institut fĂĽr Neuere Deutsche Literatur und Medien in Kiel. Seit 2020 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur fĂĽr Neuere deutsche Literatur und Literaturvermittlung in Bamberg.
Publikationen (Auswahl): ›Ab und zu wird diese Grenze übertreten. Aber nur in eine Richtung.‹ Versuch einer Allegorese von Markus Färbers ›Reprobus‹. In: Comics an der Grenze. Hg. v. Matthias Harbeck, Linda-Rabea Heyden und Marie Schröer. Berlin 2017, S. 251-266. / Christophorus ist kein Superheld mehr. Brechung historischer und gegenwärtiger Darstellung des Heroischen in Markus Färbers Comic ›Reprobus‹. In: helden. heroes. héros 02 (2014), S. 29-40. / ›Der Erzähler schwieg‹. Ute Helmbolds Schimmelreiter-Adaption ist aus dem Rahmen gefallen. In: Schriften der Theodor-Storm-Gesellschaft 63 (2014), S. 47-66.
Kontakt: julia.ingold[@]uni-bamberg.de


Gerrit Lungershausen, geb. Lembke

Gerrit Lungershausen hat in Kiel bis 2015 zum Thema Weltkrieg mit Worten. Kriegsprosa im ›Dritten Reich‹ 1933–39 promoviert und ist derzeit an der VHS Main-Taunus-Kreis als Fachbereichs­leiter fĂĽr Kultur sowie der TU Hamburg-Harburg als Dozent tätig. Seine Arbeits­schwer­punkte sind Populär­kultur, Gegenwarts­literatur und speziell Walter Moers.
Publikationen (Auswahl): Vermessungen eines fiktionalen Kontinents. Walter Moers’ Zamonien-Romane (Hg. 2011), Actionkino. Moderne Klassiker des populären Films (Hg. 2014), Spiel, Satz und Sieg. 10 Jahre Deutscher Buchpreis (Hg. 2014), Artikel auf Comicgate, in der Comixene und auf Comic.de.
Kontakt: www.gerritlembke.de


Susanne Schwertfeger

Susanne Schwertfeger ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut der CAU Kiel, sie ist vor allem in der in der Lehre zur Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts tätig. Zuvor hat sie Kunstgeschichte, Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Alte Geschichte an der CAU Kiel studiert. 2006 legte sie ihre Direktpromotion zum niederländischen Trompe-l’oeil vor und arbeitet momentan am Habilitationsprojekt, das sich mit den Visualisierungskonzepten der Gothic beschäftigt. Weitere Schwerpunkte darüber hinaus sind Kunst nach 1945, zeitgenössische Keramik, Fotografie und Illustration.
Publikationen (Auswahl): Konkretes Leuchten. Zu den Neonarbeiten von Ferdinand Kriwet. In: Ferdinand Kriwet. Visuelle Poesie und ihre Medialität. Tagungsband Kiel, Klaus Gereon Beuckers, Hans-Edwin Friedrich (Hgg.), München: Edition text + kritik 2019, S. 75-85; »No spoilers, please«: The crux of illustrating the explained Gothic without explaining the mystery. In: Studies in Horror and the Gothic. Thematic collection of Palgrave Communications 3, Dr. John Edgar Browning (ed.), 2017 <https://www.nature.com/articles/s41599-017-0018-z>; (in Zusammenarbeit mit Dr. Miriam Hoffmann) Die Fliege an der Wand. Von illusionistischen Insekten und dem kontemplativen Mehrwert der getäuschten Sinne. In: Tierstudien 11 (2017), S. 51–62.
Kontakt: schwertfeger[@]kunstgeschichte.uni-kiel.de


Rosa Wohlers

Rosa Wohlers hat französische und spanische Philologie sowie Germanistik studiert und wurde 2015 an der CAU zu Kiel mit einer Arbeit zur und Konzeption von  Alterität und Subjekt in französischer Gegenwartsprosa promoviert. Nach einigen Jahren Lektoratserfahrung im Wachholtz Verlag (Kiel/Hamburg) ist sie seit 1. Oktober 2019 in der Comic-Redaktion im Carlsen Verlag tätig.
Publikationen (Auswahl): Kalimán – el hombre increíble – construcción de una ficción alternativa. In: Historias e historietas: representaciones de la historia en el cómic latinoamericano actual (K. Carrillo Zeiter u. C. Müller, Frankfurt a. M. 2018), »Qu’étais-je donc?« - Devianzerfahrung und Subjektkonstruktion in Moi, l’interdite, Ananda Devi. In: Pluraler Humanismus (Hg. G. Febel, N. Ueckmann, Wiesbaden 2018), Zur Darstellung und Konzeption von Alterität und Subjekt im Romanwerk von J.-M. G. Le Clézio (Tübingen 2016).
Kontakt: rosawohlers[@]yahoo.de

Redaktionelle Mitarbeit


Jana Hanekamp

Jana Hanekamp studiert Kunstgeschichte und Philosophie im Master-Studiengang an der CAU Kiel. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Gender Studies, Poststrukturalismus, Existenzialismus, Modegeschichte und Psychoanalyse.


Arne LĂĽthje

Arne LĂĽthje studiert im Master English and American Literatures, Cultures, and Media und Philosophie an der CAU Kiel. Ihn interessieren besonders die amerikanische und britische Romantik, Kulturphilosophie und Rhetorik(-Theorie).


Dorothee Marx, geb. Schneider

Dorothee Marx hat English and American Literatures Cultures and Media an der CAU Kiel studiert. Zur Zeit arbeitet sie als Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für American Studies an der Kieler Uni. Ihr Dissertationsprojekt trägt den Titel Bodies Irregular. Temporalities of Dis/ability in Contemporary North American Literature und untersucht die Lebenserzählungen von traumatisierten, chronisch kranken oder behinderten Figuren in Comics und Romanen. Für ihren CLOSURE-Artikel The ›Affected Scholar‹. Reading Raina Telgemeier’s Ghosts as a Disability Scholar and Cystic Fibrosis-Patient wurde sie mit dem ersten Martin Schüwer-Preis für herausragende Comicforschung ausgezeichnet.
Kontakt: marx[@]anglistik.uni-kiel.de


Marie-Luise Meier

Marie-Luise Meier studiert derzeit Deutsch und Medienwissenschaft im letzten Mastersemester an der CAU Kiel und unterstĂĽtzt das CLOSURE-Team in redaktio­nellen Aufgaben und technischen Belangen. In ihrem Studium hat sie sich bislang bevorzugt mit postmoderner Literaturtheorie und Ă„sthetik, Psychoanalyse, Gender Studies und Game Studies beschäftigt.


Garret Scally

Garret Scally ist Theaterwissenschaftler, der Theater in pädagogischen Settings für die zusätzliche Sprachentwicklung nutzt. Garret hat gerade sein Promotionsstudium zum Professional Doctorate in Applied Theatre (PhD) an der Universität von Manchester abgeschlossen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen ›Devised Theater‹, angewandtes Theater, Atem- und Stimmarbeit, performativer Unterricht und pädagogische Ansätze, einschließlich des Lehrens und Lernens zusätzlicher Sprachen durch Theater.


Alina Schoppe

Alina Schoppe studiert Kunstgeschichte und Medienwissenschaft im Master an der CAU Kiel. Ihre Forschungsinteressen liegen in den Bereichen Fotografie, Feminismus, Selbstporträt und digitaler Kunst. Bei CLOSURE arbeitet sie seit Sommer 2019.


Dennis Wegner

Dennis Wegner hat Deutsch, Englisch und Russisch in Kiel und Irkutsk studiert und schloss sein Studium mit einer Masterarbeit zum Thema Queer Reading von Zombies in TV und Film ab. Mit Hilfe eines Fulbright-Stipendiums arbeitete er zwei Jahre am Dartmouth College, wo er Deutsch unterrichtete. 2019 begann er ein Promotionsstudium an der Cornell University. Dennis beschäftigt sich mit Feminismus und Queer Theorie sowie Comic-Didaktik und Migrationsliteratur.

Technik


Sandro Esquivel

Sandro Esquivel hat Informatik und Medienpädagogik an der CAU Kiel studiert und dort 2015 seine Promotion im Bereich Computer Vision abgeschlossen.
Seit 2017 hält er eine Dauerstelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut fĂĽr Informatik mit ĂĽberwiegender Tätigkeit in der Lehre inne. Bei CLOSURE ĂĽbernimmt er die technischen Aufgaben und unterstĂĽtzt das Team bei der Umsetzung der Internet­präsenz.
Kontakt: sae[@]informatik.uni-kiel.de

Ehemalige


Chris Ullrich Cochanski

Yanine Esquivel

Nikolai Ziemer